Wappen Gemeinde Soltendieck

Gemeinde Soltendieck


  Samtgemeinde Bodenteich - Landkreis Uelzen - Lüneburger Heide

Dorfrechnungstag 2002

Durch Doppelklick können die Bilder vergrößert werden!

5. Januar 2002 JZ: Knapp 200 Bürger und Einwohner haben der Einladung der Gemeinde Folge geleistet und sind zum Dorfrechnungstag 2002 in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen. Traditionell stand der Bericht des Bürgermeisters Heinrich Prange im Mittelpunkt der öffentlichen Ratssitzung. In seinen Ausführungen ging der Ratsvorsitzende auf die Entwicklung der Einwohnerzahlen ein. 1157 Einwohner hat die Gemeinde insgesamt.

Ratssitzung mit Bericht des Bürgermeisters Heinrich Prange

Zahlreiche Zuhörer kamen zum Dorfrechnungstag

Da Bedarfszuweisungen nur noch an die Samtgemeinde Bodenteich fließen, werden dort auch die Fehlbeträge ausgewiesen. So stellen sich die Haushalte der Gliedgemeinden etwas freundlicher dar. Die Umlagen für die Samtgemeinde werden mit 62 % vom Flecken Bad Bodenteich, mit 21,2 % von der Gemeinde Lüder und mit 16,8 % von der Gemeinde Soltendieck getragen. Erfreulich ist, daß die Hebesätze für die Grundsteuer A und B, sowie für die Gewerbesteuer einheitlich 350 % betragen und nicht erhöht werden.

Über das Landesprogramm "Pro Land" sind im vergangenen Jahr für DM 304.000 Wirtschaftswege in den Ortsteilen Kattien und Thielitz erneuert worden. Davon trägt das Land Niedersachsen 50 %. Aus eigener Kraft hat die Gemeinde die Straßendecke "An der Trift" in Soltendieck erneuert. Mit dem "Pro Land" Programm sollen in 2002 Wege in Bockholt, Thielitz und Heuerstorf wieder hergestellt werden. Außerdem ist der Ausbau der Straße "Kuhmoorweg" in Soltendieck geplant. Die Verbindungsstraße von Varbitz zur Kreisstraße Kakau - Müssingen ist in einem schlechten Zustand. Hier soll ebenfalls gebaut werden.
Der Radweg Soltendieck - Bad Bodenteich ist fertig gestellt. Bürgermeister Heinrich Prange stellte heraus, daß dieses einzig Verdienst der Gemeinde Soltendieck und seiner Bürger ist. Durch zähes Ringen und mit eigenen Mitteln wurde der Weg von Kattien nach Soltendieck begonnen.

Aufmerksame Zuhörer

Aufmerksame Zuhörer2

Die Banken unterstützen die Dorfrechnung

Durch ein Modellprojekt wurde dann das Teilstück Kattien - Flinten, an dem die Gemeinde mit 50 % an den Kosten beteiligt ist, erstellt. Dem folgte jetzt der Lückenschluss Flinten - Schostorf. Eine offizielle Eröffnung wird zusammen mit dem Flecken Bad Bodenteich erfolgen, sobald dies die Witterung zulässt.
Der Bürgermeister betonte, daß das Waldbad in Bad Bodenteich durch die Samtgemeinde (also auch mit Mitteln der Gemeinde Soltendieck) getragen wird. So ist es wünschenswert, daß künftig auch mehr Bürger den Radweg nutzen und im Waldbad Erholung und Erfrischung suchen.

Für den Ortsteil Varbitz soll die Aufnahme in das Programm Dorferneuerung erneut beantragt werden.
In Soltendieck wurde das Gelände für den 2. Sportplatz verrohrt und eingeebnet. So ist künftig auch eine Pflege möglich, für die sich ein Soltendiecker Landwirt bereit erklärt hat. 
Der neue Abwasserverband "Aue" (Zusammenschluss der Samtgemeinden Wrestedt und Bodenteich) garantiert die Stabilität der Abwasserkosten für die nächsten Jahre. Anschaulich und zur allgemeinen Erheiterung erklärte Heinrich Prange, wie toll es ist, die Spülung zu betätigen und zu wissen, daß alles viele Kilometer weiter in Wrestedt ankommt.
Die Errichtung eines Buswartehäuschens  für die Uelzener Straße wurde von einer Schülerin aus Soltendieck beantragt und auf der Sitzung behandelt. Die Notwendigkeit ist tatsächlich vorhanden und unter der Voraussetzung der Bezuschussung durch den Landkreis soll dieses erstellt werden.
Für den Tagesordnungspunkt "Bewirtschaftung des Dorfgemeinschaftshauses" stellte der Bürgermeister die Öffentlichkeit her und es gab dann doch noch heftige Kritik an dem jetzigen Zustand. Im vergangen Jahr war der bisherige Hausmeister in den Ruhestand verabschiedet worden. Das Heizen und Lüften, die Ordnung in den Geräteräumen und die Vergabe der Räumlichkeiten wurde angesprochen. Sicher wird sich nach einer Übergangsphase einiges zum Positiven wenden. Jedoch sind hier auch Ideen und Kreativität von Rat und Verwaltung gefordert.
Der stellvertretende Bürgermeister und Ortsbrandmeister Urich Schulenburg, bedankte sich für die breite Unterstützung, die für die Freiwillige Feuerwehr Kattien vorhanden ist. Der Anbau des Gerätehauses geht zügig voran und wird mit Hilfe der Bürger auch finanzierbar sein. Material- und Geldspenden sind bereits reichlich geflossen und werden noch immer gerne angenommen.

Im Herbst 2001 wurde der langjährige Kämmerer Reinhard Appeldorn in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger Frank Juchert wurde den Bürgern vorgestellt.
Die örtlichen Geldinstitute unterstützten die Dorfrechnung mit einer flüssigen Spende. Bürgermeister Prange bedankte sich zum Ende bei allen Vereinen und Institutionen für ihren Einsatz. Wörtlich sagte er: "Ein gesundes Vereins- und Kulturleben ist die Grundlage einer gesunden Kommunalpolitik. Mit einem rustikalen Grünkohlessen und gemütlichem Kartenspiel und Knobeln ging der Abend zu Ende.

Skatrunden auf der Dorfrechnung
Spiel und Spaß im Dorfgemeinschaftshaus

zurück   nach oben