Wappen Gemeinde Soltendieck

Gemeinde Soltendieck


  Samtgemeinde Bodenteich - Landkreis Uelzen - Lüneburger Heide

2. Dezember 2002: Heinrich Prange seit 25 Jahren Bürgermeister

Im Dorfgemeinschaftshaus wurde Heinrich Prange, im Rahmen einer Feierstunde,  mit der goldenen Ehrennadel des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes durch Frau Beplate-Haarstrich ausgezeichnet. Am 30.11.1977 wurde der Jubilar zum Bürgermeister gewählt und ist seitdem ohne Unterbrechung an der Spitze der Gemeinde. Die Vertreterin des kommunalen Spitzenverbandes attestierte ihm: "Es sieht gut aus in ihrer Gemeinde!" 

Ehrung durch den Nds. Städte- und Gemeindebund

Bereits mit 26 Jahren, im Oktober 1960 wurde Prange in den Rat der selbständigen Gemeinde Varbitz, die damals zum Landkreis Lüchow-Dannenberg gehörte, gewählt. Er wurde vor 1972 noch Kandidat für die Wahl des Landrates. Doch mit der Gebietsreform im Jahr 1972 kam Varbitz in den Landkreis Uelzen und zur Gemeinde Soltendieck. Dort wurde er 1976 Ratsherr und stellvertretender Bürgermeister. Gleichzeitig wählten ihn die Bürger in den Samtgemeinderat Bodenteich. Hier führte er lange die CDU-Fraktion und übernahm im Juni 1987 das Amt des Samtgemeindebürgermeisters.

Unser Bürgermeister

In den 25 Jahren seiner Amtszeit hat sich in Soltendieck, trotz der immer angespannten Finanzlage, doch einiges bewegt. Erinnert sei nur an den Ausbau des Dorfgemeinschaftshauses, den Dorfanger, die Kanalisation, den Anschluß an die Erdgasversorgung und die stetige Erneuerung von Straßen und Wegen in der Gemeinde. Besondere Stationen waren sicherlich die Grenzöffnung Schafwedel - Schmölau und das damalige Treffen mit einer Delegation aus Salzwedel, sowie die Wiederbelebung der Bahnlinie Uelzen - Stendal, die durch Soltendieck führt. Prange, der Kommunalpolitik als Lebensinhalt sieht, versteht sich auch als "Diener für den Bürger", der seiner Familie zu Dank verpflichtet ist, denn ohne diesen Rückhalt sei eine solche Aufgabe nicht zu bewältigen. 

Gerne waren die Gäste, unter ihnen Landrat Gerhard Schulze, Oberkreisdirektor Dr. Elster, die Bürgermeister der Nachbargemeinden, Ratsmitglieder und Ehemalige aus Samtgemeinde und Gemeinde, Vertreter der Verwaltung, sowie private Freunde gekommen, um mit dem "Silberbürgermeister" diesen Tag zu feiern.

Der Jubilar mit Gästen

Wer könnte den Inhalt der Reden und des Dankes besser
zusammen fassen als Horst Nimtz in der ihm eigenen Art:

Horst Nimtz

Heinrich Prange zum Bürgermeisterjubiläum
am 30.11.2002

In Soltendieck regiert schon lange
als Bürgermeister Heinrich Prange,
und das seit 25 Jahren,
die für ihn voller Arbeit waren.

Er kniete sich, könnt’s anders sein,
in die Probleme voll hinein,
und gab es Haken oder Ösen,
ihn reizte, das Problem zu lösen.

Nicht hoch genug man rühmen kann,
was er für unsern Ort getan.
Um alles hier nun aufzuzählen,
wird es an Zeit und Muße fehlen,
nehmt drum mein Wort hier allgemach:
Das alles macht ihm keiner nach!

Bei Politik und  Bläserei,
ist er begeistert stets dabei,
als Chorleiter uns wohlbekannt,
das sei am Rande nur genannt.

  Heut sagen wir ihm herzlich Dank,
dass fünfundzwanzig Jahre lang
er unermüdlich voller Kraft
für die Gemeinde hat geschafft,
gedacht, gerätselt, überlegt,
geplant, besprochen und bewegt,
bis er, das war nicht immer leicht,
das, was er wollte. hatt‘ erreicht.

Für diese 25 Jahr,
da bring ich meinen Dank nun dar.
Ich will dir etwas Gutes tun:
Ein Kissen hier - gedacht zum Ruh’n?

Nein, nein, es soll, dass fiel mir ein,
geeignet wohl zum Training sein.
Den Umgang mit so einem Kissen,
den wirst du erst noch lernen müssen.

Aktion, das ist dein Element,
das weiß ein jeder, der dich kennt,
stets wirst du hin und her getrieben,
drum musst du auch mal Ruhe üben
auf diesem Kissen, ganz für sich,
beginnend einmal monatlich,
am Anfang kurz, dann wird es länger,
die Ruhepausen auch mal enger,
daraus erwächst dann mit der Zeit
ein guter Schuss Gelassenheit
und stete Ruhe, und das schafft
noch für Jahrzehnte reichlich Kraft,
und somit kann es dir gelingen,
noch viele Jahre zu bezwingen.

Dazu kannst du ganz ohne Sorgen
das Kissen deiner Frau mal borgen,
und schließlich soll  durch alle Zeiten
ein guter Trunk dich stets begleiten,
die Flasche hier, dir überbracht,
sei dafür als Symbol gedacht.

  So bringt denn heut der Gäste Schar
mit Freuden ihren Glückwunsch dar,
wünscht Frieden, Glück             
                       und langes Leben,
Gesundheit mag der Himmel geben,
wünscht Freunde, die dich gut versteh´n
und mit dir durch das Leben gehen.

                                Horst Nimtz

zurück     nach oben